Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Bürgerinformations- und Beteiligungsangebote 2019

Veranstaltungen


Aktuelle ?ffentliche Auslegungen im Stadtplanungsamt

Im Rahmen von Bauleitplanverfahren zur Aufstellung von Bebauungspl?nen und ?nderungen des Fl?chennutzungsplans werden die Planungsunterlagen ?ffentlich ausgelegt.

Hier finden Sie die Termine formeller ?ffentlicher Auslegungen im Stadtplanungsamt sowie die zugeh?rigen wesentlichen Unterlagen (Planentwürfe und Begründungen) zum Download. Ihre Stellungnahmen zu den Planungen k?nnen Sie w?hrend der Auslegungsfrist beim Stadtplanungsamt abgeben. Wirken Sie aktiv mit!



Bundesweites Projekt ?Ich entlaste St?dte“

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt führt derzeit ein bundesweites Projekt "Ich entlaste St?dte" durch. In diesem Projekt k?nnen sich Firmen und Einrichtungen bewerben, um als Testfahrerinnen und –fahrer drei Monate am Stück lang Lastenr?der mit einem gro?en Ladevolumen zu testen. Die Kosten betragen nur 1 Euro pro Tag, also 90 Euro insgesamt.

Weitere Informationen zum Projekt und das Bewerbungsformular sind hierhttps://www.lastenradtest.de/ zu finden. Wir freuen uns über weitere Testnutzerinnen und –nutzer in Darmstadt!



Bürgersprechstunde

Die n?chste Bürgersprechstunde, an der noch Termine frei sind:
9. April 2019, von 17 bis 19 Uhr im Arheilger ?Goldnen L?wen“, Frankfurter Landstra?e 153.

Wenn Sie ein Einzelgespr?ch mit dem Oberbürgermeister führen m?chten, melden Sie sich bitte im Büro der Bürgerbeauftragten per E-Mail buergerbeauftragte@darmstadt.de oder per Telefon 06151/13-2300 unter Angabe Ihres Anliegens an.



Informationsveranstaltung:
Stadtumbaugebiet Kapellplatz / Woogsviertel / Ostbahnhof
?Anreize für mehr privates Grün - Motivation, Beispiele und F?rderung“
02.04.2019, 19 - 21 Uhr,
im
Justus- Liebig- Haus, Gro?e Bachgasse 2, ein (barrierefreier Zugang vorhanden).

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt l?dt mit Stadtr?tin Dr. Barbara Boczek ein. Am 16.01.2019 hat der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt eine F?rderrichtlinie für die Anreizf?rderung von privaten Begrünungsma?nahmen im Stadtumbaugebiet beschlossen. Bevor die Richtlinie in Kraft treten kann und zur Anwendung kommt, wird sie im Februar 2019  der Stadtverordnetenversammlung zur Beratung und zum Beschluss vorgelegt. Im Anschluss daran soll über die F?rderrichtlinie auf der Veranstaltung am 2. April informiert werden. 

Das Integrierte St?dtebauliche Entwicklungskonzept für das Stadtumbaugebiet Kapellplatz/ Woogsviertel/ Ostbahnhof ist der Handlungsleitfaden für die Umsetzung von Projekten und Ma?nahmen in den n?chsten Jahren. Fünf Handlungsfelder sind dort aufgeführt, die im Rahmen des F?rderprogramms Stadtumbau in Hessen umgesetzt werden sollen. Das Handlungsfeld ?Klimagerecht Wohnen und Arbeiten“ sieht Ma?nahmen zum Klimaschutz und Anpassung an Klimafolgen vor, um die Wohnbedingungen in dicht besiedelten Gebieten zu verbessern und negativen Auswirkungen des Klimawandels entgegen zu wirken.



1. Bildungsbericht der Wissenschaftsstadt Darmstadt erschienen

– Auftaktveranstaltung zur gemeinsamen Entwicklung von Handlungsempfehlungen

Im Januar wurde der 1. Bildungsbericht der Wissenschaftsstadt Darmstadt ver?ffentlicht. In dem Bericht sind Daten aus Schul- und Sozialdezernat, dem Staatlichen Schulamt, dem Gesundheitsamt sowie von einzelnen Bildungsakteuren erstmals unter dem Fokus Bildung zusammengestellt.

Der Schwerpunkt des Berichts liegt auf dem Kinder- und Jugendalter, dennoch liegt ihm das Verst?ndnis des Lebenslangen Lernens zugrunde. Er ist kein Bericht ?für die Schublade“, sondern bildet die Grundlage für einen sich anschlie?enden Prozess zur Weiterentwicklung der Bildungslandschaft.

Dieser Prozess startet am Dienstag, den 2. April mit der Veranstaltung:
"1. Bildungsbericht der Wissenschaftsstadt Darmstadt – Auftakt zur gemeinsamen Entwicklung von Handlungsempfehlungen."

Neben der Vorstellung des Berichts für die (Fach-)?ffentlichkeit wollen wir hier die Expertise der Bildungsakteure vor Ort einholen, um Schwerpunkte der Weiterarbeit für einzelne Stadtteile sowie die Gesamtstadt zu identifizieren. Eingeladen sind Bildungsakteure innerhalb und au?erhalb der Verwaltung und interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Der 1. Bildungsbericht der Wissenschaftsstadt Darmstadt steht online sowie als Druckversion im Bürgerinformationszentrum, Luisenplatz 5a, zur Verfügung.



Vorschlagsphase im Namenswettbewerb für die ehemalige Cambrai-Fritsch-Kaserne und Jefferson-Siedlung erfolgreich beendet
– nun werden zwei Bürgerinnen und Bürger für die Jury gesucht

Bis zum 6. Februar konnten sich zwei Monate lang alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Namenswettbewerb für die ehemalige Cambrai-Fritsch-Kaserne und Jefferson Siedlung beteiligen. Vielen Dank für die vielen Beitr?ge!

Die Rückmeldungen waren insgesamt sehr positiv und es wurden über 300 Namensvorschl?ge eingereicht. Alle Beitr?ge, die auf der Beteiligungsplattform eingestellt wurden und die dazugeh?rigen Kommentare k?nnen unter www.da-bei.darmstadt.de weiterhin eingesehen werden.

Am 1. April wird eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern des Magistrats, der bauverein AG, st?dtischen Fach?mtern und zwei Bürgervertretungen aus den Namensvorschl?gen einen Gewinner-Namen ausw?hlen.

Für die Jury werden noch zwei interessierte Bürgerinnen und Bürger gesucht. Bedingung ist, dass die beiden ausgelosten Bürgerinnen und Bürger nicht am Namenswettbewerb teilgenommen haben und am Termin der Jurysitzung (1. April, 13 bis 15:30 Uhr) Zeit haben.

An der Juryteilnahme interessierte Bürgerinnen und Bürger k?nnen sich formlos bis zum 1. M?rz an namenswettbewerb@darmstadt.de oder per Post an das Büro der Bürgerbeauftragten, Luisenplatz 5a, 64283 Darmstadt bewerben.


 

Einladung zur 4. Bürgerwerkstatt
am 26. Juni 2019

Plakat (PDF)
Handzettel (PDF)

 

Wichtige Mitteilung
×

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Aufgrund der aktuellen Situation durch die Ausbreitung des Covid-19-Virus sind alle Stadth?user bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Die ?mter und Verwaltungsstellen arbeiten in ver?nderter Arbeitsorganisation weiter und sind per Mail oder telefonisch erreichbar. In dringenden F?llen k?nnen über diese Kommunikationswege pers?nliche Termine vereinbart werden.


Für das Standesamt: 
Alle vereinbarten (Trau-)Termine bleiben bis auf weiteres bestehen.

汤姆叔叔网站