Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Naturschutz und Biologische Vielfalt

Zum Schutz der Natur in Darmstadt ist die konsequente Umsetzung staatlich gepr?gter und normierter Aufgaben notwendig, wofür die Untere Naturschutzbeh?rde zust?ndig ist. Die Beh?rde besch?ftigt sich aber auch mit eigenen Aufgaben von denen eine der wichtigsten die Beratung von Bürgerinnen und Bürger in allen Fragen des Naturschutzes ist.


Für den Erhalt und die F?rderung der Biologischen Vielfalt, also der Vielfalt aller Lebewesen (Biodiversit?t) tr?gt die Wissenschaftsstadt Darmstadt auf Grund ihrer Lage in 5 verschiedenen naturr?umlichen Haupteinheiten mit gro?er geologisch-klimatisch-hydrologischer Diversit?t eine besondere Verantwortung, der sie sich gerne stellt.

Fotowettbewerb Biologische Vielfalt

Trotz Kontaktsperren und dem  vorwiegenden Aufenthalt zu Hause ist reichlich Natur entdeckenbar. Auf dem Balkon, dem Fensterbrett oder im eigenen Garten sind herrliche Beobachtungen m?glich.

Selbst kleinste begrünte Fl?chen f?rdern die Biologischen Vielfalt. Ein Blumentopf oder ein Balkonkasten der mit einheimischen Pflanzen bestückt ist, kann sich zu einer Oase für V?gel und Insekten entwickeln.

Bis zum 30.6. k?nnen Bilder eingereicht oder abgestimmt werden.W?chentlich winken attraktive Preise. Zur Teilnahme am Wettbewerb gehts hier. Weitere Infos zu den Bildern hier:

Mit freundlicher Unterstützung von:

Artensterben weltweit dramatisch

Am 06. Mai 2019 hat der Weltbiodiversit?tsrat seinen Bericht zur Artenvielfalt ver?ffentlicht. Interessant sind die Statements einiger führdenden Expertinnen und Experten dazu.

Biologische Vielfalt, Artenschutz

Frau Lübbe, Karin

Telefon: 0615113-3283 Fax: 0615113-3287 E-Mail: [email protected]

Untere Naturschutzbeh?rde

Herr Jutzler, Norbert

Telefon: 0615113-3281 Fax: 0615113-3287 E-Mail: [email protected]

Informationen zu Vogelschutz bei Bauvorhaben (Vogelschutzglas)

J?hrlich kollidieren nach Sch?tzungen allein in Deutschland bis zu 18 Millionen V?gel mit verspiegelten oder hochtransparenten Glasfl?chen, da diese von V?geln nicht als Hindernis wahrgenommen werden k?nnen.

Der Zusammenprall mit Glasfl?chen, also der ?Vogelschlag an Glas“, stellt somit eine sehr gro?e Gefahr für die Vogelbest?nde dar! Nicht jeder Aufprall ist dabei unmittelbar t?dlich. Viele Tiere fliegen verletzt davon und sterben erst versp?tet an den Folgen oder stellen leichte Beute für Fressfeinde dar. W?hrend der Brutzeit sterben Jungtiere ebenfalls, da diese ohne Alttier nicht überlebensf?hig sind.

Eine zunehmende Anzahl von V?geln lebt in St?dten, da ihr Lebensraum in der Natur immer weiter zurückgeht. Im Stadtbereich ist jedoch die Gefahr des ?Vogelschlag an Glas“ am H?chsten, da dort besonders viele verglaste Fl?chen anzutreffen sind und gerade bei Neubauvorhaben gro?fl?chige Glaselemente eingebracht werden - leider h?ufig ohne wirksamen Vogelschutz zu berücksichtigen, obwohl dies i. d. Regel gut m?glich ist.

Ein ausführlichesInfoblatt zu Gefahren, rechtlicher Grundlage sowie ansprechenden L?sungsm?glichkeiten hat das Umweltamt der Wissenschaftsstadt Darmstadt für Bauherren, interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Architekturbüros zu diesem Thema zusammengestellt (link).

Darüber hinaus sind folgende Infobroschüren sehr empfehlenswert:

- Vogelfreundliches Bauen mit Glas und Licht (Vogelwarte.ch)

- Vogelschlag an Glas - Das Problem und Ma?nahmen (BUND)

Wichtige Mitteilung
×

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Aufgrund der aktuellen Situation durch die Ausbreitung des Covid-19-Virus sind alle Stadth?user bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Die ?mter und Verwaltungsstellen arbeiten in ver?nderter Arbeitsorganisation weiter und sind per Mail oder telefonisch erreichbar. In dringenden F?llen k?nnen über diese Kommunikationswege pers?nliche Termine vereinbart werden.


Für das Standesamt: 
Alle vereinbarten (Trau-)Termine bleiben bis auf weiteres bestehen.

汤姆叔叔网站