Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Teilhabecard

Teilhabecard

Die Teilhabecard ist das Ergebnis der Zusammenarbeit des Darmst?dter Bündnis für Soziale Gerechtigkeit und der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Die Teilhabecard ist ein wertvoller Beitrag zu mehr Teilhabegerechtigkeit und sie erm?glicht die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.
Mit dieser Karte k?nnen folgende Darmst?dterinnen und Darmst?dter Vergünsigungen im sozialen und kulturellen Bereich in Anspruch nehmen:

  • Bezieherinnen und Bezieher von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch
    Zweites Buch (SGB II),
  • Bezieherinnen und Bezieher von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch
    Zw?lftes Buch (SGB XII), 
  • Bezieherinnen und Bezieher von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AylbLG),
  • Bezieherinnen und Bezieher von Leistungen nach dem Wohngeldgesetz (WoG)
  • Seniorinnen und Senioren sowie
  • Kinder und Jugendliche aus kinderreichen Familien, deren monatliches Einkommen weniger als das Dreifache des Eckregelsatzes betr?gt.

Die Karte ist mindestens ein Kalenderjahr gültig. Eine Verl?ngerung für das folgende Jahr kann auf Nachfrage immer dann erfolgen, wenn die Leistungen nach dem SGB II, SGB XII oder dem AsylbLG für mindestens einen Monat des Folgejahres weiterbewilligt werden. Die Teilhabecard ist nicht auf andere Personen übertragbar und gilt nur zusammen mit einem gültigen Ausweisdokument.

An wen muss ich mich wenden, um die Karte zu erhalten?

Die Teilhabecard wird ganz unbürokratisch, das hei?t ohne gesonderte Antragstellung - einfach auf Nachfrage - an folgenden Stellen ausgegeben:

- Für Bezieherinnen und Bezieher von Leistungen nach dem SGB II erfolgt die
  Ausgabe beim Eingangsservice im Jobcenter Darmstadt (montags bis freitags
  von 08.00 - 12.00 Uhr und montags bis donnerstags von 13.30 - 15.00 Uhr).
- Empf?ngerinnen und Empf?nger von Leistungen nach dem SGB XII, dem
  AsylbLG, dem WoG sowie Seniorinnen und Senioren erhalten die Karte montags
  bis donnerstags von 08.00 - 10.00 Uhr im  Amt für Soziales und Pr?vention.
- Kinder und Jugendliche aus kinderreichen Familien erhalten die Karte montags
  bis freitags von 9.00 - 12.00 Uhr und donnerstags von 14.00 - 16.00 Uhr im
  Jugendamt, Bereich Familienbildung.

Wo kann ich welche Vergünstigungen in Anspruch nehmen und wie funktioniert das?

Die Karte funktioniert als "Vorlegekarte" und muss daher in Verbindung mit einem Ausweisdokument einfach nur bei den Kooperationspartnern vorgezeigt werden. Weitere Nachweise, wie zum Beispiel Bescheide oder ?hnliches, sind nicht mehr notwendig.

Eine aktuelle Auflistung der sich beteiligenden Kooperationspartner/-innen finden Sie hier.

Ein Flyer mit allen wichtigen Informationen und den Vergünstigungen steht hier für Sie zum Download bereit und liegt bei allen Kooperationspartnern und vielen weiteren ?ffentlich zug?ngigen Stellen und Einrichtungen aus.

Wo kann ich mich hinwenden, wenn ich Kooperationspartner/-in werden m?chte?

Vereine, Organisationen und Unternehmen in und um Darmstadt, die sich gerne mit einem vergünstigten Angebot für einkommensschwache Darmst?dterinnen und Darmst?dter beteiligen m?chten, wenden sich bitte an:

Amt für Soziales und Pr?vention
Frau Katrin Werner
Frankfurter Str. 71
64293 Darmstadt
Tel.: 06151/13 32 63
Fax: 06151/13 21 87
E-Mail: amt-fuer-soziales-und-praevention@darmstadt.de

 

Was hat die Teilhabecard mit den Leistungen für Bildung und Teilhabe zu tun?

Parallel zur Nutzung als Vorlegekarte, k?nnen anspruchsberechtigte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres die Karte auch zur Inanspruchnahme der Leistungen für Bildung und Teilhabe nutzen. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie hier.

Flyer Teilhabecard

Ein Flyer mit allen wichtigen Informationen und den Vergünstigen steht hier für Sie zum Download bereit.

Kooperationspartner/-innen

Hier finden Sie unsere Kooperationspartner/-innen auf einen Blick.

Wichtige Mitteilung
×

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Aufgrund der aktuellen Situation durch die Ausbreitung des Covid-19-Virus sind alle Stadth?user bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Die ?mter und Verwaltungsstellen arbeiten in ver?nderter Arbeitsorganisation weiter und sind per Mail oder telefonisch erreichbar. In dringenden F?llen k?nnen über diese Kommunikationswege pers?nliche Termine vereinbart werden.


Für das Standesamt: 
Alle vereinbarten (Trau-)Termine bleiben bis auf weiteres bestehen.

汤姆叔叔网站