Wissenschaftsstadt Darmstadt

Telefon: +49 (0)6151-13-1

E-Mail: info@darmstadt.de

ImpressumDatenschutz und Nutzungsbedingungen

1

Existenzsicherung | Erwerbsarbeit

Geschlechtergerechtigkeit in Ausbildung, Beruf und Karriere

Frau und Beruf ist ein zentrales frauenpolitisches Thema und gleichzeitig ein wichtiger Schlüssel, um die tats?chliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und M?nnern in Darmstadt zu verwirklichen.

Unser Ziel ist deshalb, dass Frauen und M?nner gleicherma?en einer sozial abgesicherten und ihre Existenz sichernden Erwerbsarbeit nachgehen k?nnen.
Durch Ma?nahmen sensibilisieren und f?rdern wir die Erweiterung der Erwerbsm?glichkeiten von Frauen. Insbesondere die Steigerung ihres Anteils in zukunftsorientierten Berufen sowie in Fach- und Führungspositionen. Ebenso unterstützen wir Rückkehrm?glichkeiten nach einer Phase der Erwerbsunterbrechung.


Handlungsbeispiele

 

Wir sind in folgenden Netzwerken aktiv:

Südhessisches Bündnis
?Gemeinsam gegen Altersarmut von Frauen“

Das südhessische Bündnis ?Gemeinsam gegen Altersarmut von Frauen“ ist ein Zusammenschluss von Akteur*innen aus Gewerkschaften, Kirchen, Wohlfahrtsverb?nden, Institutionen und Vereinen sowie Einzelpersonen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, sich gemeinsam gegen die Verarmung von Frauen im Alter auszusprechen.

Das Bündnis benennt strukturelle Ursachen von Armut von Frauen, insbesondere mit Blick auf ihre Einkommens- und Rentensituation und setzt sich für Alternativen für ein würdiges Auskommen von Frauen im Alter ein.

Flyer

Facharbeitskreis ?Frauen und Erwerbsarbeit“ der Wissenschaftsstadt Darmstadt sowie des Landkreises Darmstadt-Dieburg

Der Facharbeitskreis wurde eingerichtet, um gemeinsam mit dem Landkreis und den ArbeitsmarktakteurInnen vor Ort arbeitsmarktpolitische Instrumente und Initiativen so zu gestalten, dass sie die differenzierten Lebenslagen von Frauen angemessen berücksichtigen (Berufsunterbrechung, Elternzeit, Wiedereinstieg, Alter, Migrationsbiografie, Bildungshintergrund, Frauen in Notlagen). Dies erm?glicht schnelle Reaktionen auf Entwicklungen am Arbeitsmarkt und bietet die M?glichkeit, regionale Besonderheiten zu berücksichtigen.

Themen des Fach-AK k?nnen sein: - Arbeit 4.0: Auswirkungen der Digitalisierung auf die Erwerbsarbeit von Frauen - Alleinerziehende, Rückkehrerinnen als Thema in Ma?nahmen - Rollenstereotyp "Zuverdienerin" abbauen - über Folgen von Entscheidungen in der Lebensverlaufsperspektive informieren Beteiligt sind Expertinnen und Experten in arbeitsmarktpolitischen Bereichen: z. B. SGB-II-Tr?ger, Agentur für Arbeit, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Bildungszentren und Beratungsstellen aus dem Arbeitsmarktbereich, IHK, Handwerkskammer, DGB, Hessencampus Darmstadt-Dieburg, Hochschulen, Amt für Interkulturelles und Internationales, Vertreterin der Bildungsregion.

Netzwerk ?Chancengleichheit Südhessen“

Das Netzwerk "Chancengleichheit Südhessen" besteht aus den Beauftragten für Chancengleichheit beider Rechtskreise und den Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten in:

  • Landkreis Bergstra?e
  • Landkreis Darmstadt-Dieburg
  • Landkreis Gro?-Gerau
  • Odenwaldkreis
  • Wissenschaftsstadt Darmstadt

In diesem Netzwerk kommen die Beteiligten ins Gespr?ch, um die Entwicklungen der regionalen Arbeitsmarktstrukturen einzusch?tzen, Risiken und Chancen für die lokale Besch?ftigungspolitik zu identifizieren, sich auszutauschen und in der Konsequenz gemeinsames Handeln herbeizuführen.

Das Ziel des Netzwerkes ist es, die Besch?ftigungsm?glichkeiten für Frauen, Erziehende und Familien zu verbessern.

Beratungsplattform des DGB:
Dein Sprungbrett

Du willst wirtschaftliche Unabh?ngigkeit? "Dein Sprungbrett" gibt Starthilfe und bietet jungen Frauen in Webinaren qualifizierte Beratung.

Broschüre "Der Minijob - Rechte, Risiken und Nebenwirkungen"

Herausgegeben vom Netzwerk Chancengleichheit Südhessen r?umt die Broschüremit den Irrtümern zum Thema "Minijob"  auf und beantwortet wichtige Fragen.

Das "Armut-Verhindern"-Spiel

Was macht Frauen arm und
was hilft ihnen, Armut zu vermeiden?

Hier geht es zum Spiel

Wichtige Mitteilung
×

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Aufgrund der aktuellen Situation durch die Ausbreitung des Covid-19-Virus sind alle Stadth?user bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Die ?mter und Verwaltungsstellen arbeiten in ver?nderter Arbeitsorganisation weiter und sind per Mail oder telefonisch erreichbar. In dringenden F?llen k?nnen über diese Kommunikationswege pers?nliche Termine vereinbart werden.


Für das Standesamt: 
Alle vereinbarten (Trau-)Termine bleiben bis auf weiteres bestehen.

汤姆叔叔网站